Akademisches Orchester Freiburg

Das Akademische Orchester Freiburg e.V. ist das offizielle Sinfonieorchester der Albert-Ludwigs-Universität und ihr kulturelles Aushängeschild. 1963 als Orchester der medizinischen Fakultät gegründet, wurde es 1964 als Universitätsorchester anerkannt und erhielt seinen heutigen Namen. Von einem kleinen Kammerorchester wuchs es schnell und entwickelte sich zu dem heutigen Sinfonieorchester mit etwa 85 Studierenden aller Fachbereiche. Im Sommersemester 2014 feierte das Akademische Orchester Freiburg sein 50-jähriges Bestehen.

Das Orchester erarbeitet jedes Semester ein großes symphonisches Programm – auch in Kooperation mit Chören und Solisten –  das am Semesterende im Konzerthaus Freiburg sowie in wechselnden Städten im In- und Ausland aufgeführt wird. In den letzten Jahren war das Akademische Orchester Freiburg mehrfach für Benefizkonzerte in der Neuen Aula der Universität Tübingen zugunsten der Tropenklinik Tübingen sowie des Vereins für krebskranke Kinder Tübingen e.V. zu Gast. In den vergangenen Jahren lag der Schwerpunkt auf den großen Werken der Romantik und des 20. Jahrhunderts. Das Orchester probt dienstags von 19:30 Uhr bis 22:00 Uhr im Hörsaal der Technischen Fakultät.

Reisen führten das Orchester in viele Länder Europas, sowie Kanada und die USA. Im April 2017 reiste das Akademische Orchester nach Belgien zum European Student Orchestra Festival (ESOF). Im April 2018 gastierte das Orchester im italienischen Sondrio.

Zu den neueren Projekten des Orchesters gehört ein Semestereröffnungskonzert zu Beginn des Wintersemesters, welches in kleinerer Besetzung als die Semesterprogramme gespielt wird.

Das Akademische Orchester Freiburg e.V. bietet seine musikalischen Ressourcen auch in kleinerem Rahmen an: Ensembles aus der Mitte des Orchesters gestalten immer wieder den musikalischen Rahmen für Festlichkeiten aller Art in und außerhalb von Freiburg.

Ab dem Wintersemester 2017/18 steht es unter der Leitung von Joonas Pitkänen.

Wir freuen uns jedes Semester über neue Mitspieler.
Hierfür gibt es immer zu Semesterbeginn ein Vorspiel, zu dem alle Interessierte herzlich eingeladen sind.